Nazi zusammengeschlagen

Leipzig, 22. August 2019

Am Donnerstagmittag haben mehrere Vermummte einen 35 Jahre alten Mann im Leipziger Süden attackiert und schwer verletzt. Bei dem Mann handelte es sich nach LVZ-Informationen um ein Mitglied der rechtsextremen Band Kategorie C.

In Connewitz haben am Donnerstagnachmittag mehrere vermummte Personen einen 35 Jahre alten Mann angegriffen und schwer verletzt. Das teilte das Landeskriminalamt Sachsen (LKA) am Freitag mit. Demnach attackierten die Täter den Mann gegen 13 Uhr vor einem Grundstück in der Fockestraße und „schlugen und traten“ auf ihn ein. Seine Verletzungen waren so schwer, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Der Hintergrund des Angriffs ist bislang – zumindest offiziell – unklar. Allerdings hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum des LKA in Abstimmung mit der Leipziger Staatsanwaltschaft den Fall übernommen. Beim LKA heißt es auf Anfrage von LVZ.de lediglich, dass derzeit in alle Richtungen ermittelt werde. Ein politischer Hintergrund könne nicht ausgeschlossen werden. Weiter wollte man sich dort nicht äußern.

Nach Informationen von LVZ.de handelt es sich bei dem Verletzten um ein Mitglied der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften Band Kategorie C. Laut Berichten in Sozialen Medien gab Kategorie C in der vergangenen Woche ein Konzert in der Region Leipzig. Zuerst hatte Tag24 berichtet, dass der Angegriffene Mitglied von Kategorie C ist.
Polizei sucht Zeugen

Im Zusammenhang mit dem Angriff in Connewitz sucht die Polizei nach Zeugen, „die sich im Tatzeitraum im Tatortbereich und insbesondere in der Fockestraße aufgehalten und relevante Feststellungen gemacht haben.“ Weiter fragt die Polizei in ihre Pressemitteilung: „Wer hat eine Personengruppe, vermummt oder nicht vermummt, im Bereich der Fockestraße und/oder in dem angrenzenden Waldgebiet festgestellt?“ Die Ermittler weisen auch drauf hin, dass „Feststellungen im Internet“ im Zusammenhang mit der Tat von Interesse seien.

Quelle: LVZ