AfD-Veranstaltungsorte beschädigt

Hannover, 19. November 2019

In der Nacht von Montag auf Dienstag haben wir das Stadtteilzentrum Weiße Rose in Mühlenberg, das Freizeitheim Lister Turm und das Freizeitheim Vahrenwald mit Farbe und Kleber angegriffen.

Alle drei Freizeitheime haben in der Vergangenheit die faschistische Alternative für Deutschland beherbergt. Für Dienstag waren an den drei Orten Veranstaltungen der AfD angekündigt.

Das Freizeitheim in Mühlenberg trägt den Namen der antifaschistischen Widerstandsgruppe „Weiße Rose“, deren Mitglieder von den Nazis ermordet wurden. Es ist untragbar wenn an diesem Ort eine Partei tagt, für deren Köpfe die Verbrechen des deutschen Faschismus ein „Vogelschiss“ der Geschichte sind Sophie Scholl würde sich schämen wenn das unkommentiert bleibt. Das haben wir auf die Hauswand gemalt.

Am 22. Februar 1933 griff die SA-Stürme 13 und 14 eine Wahlveranstaltung der SPD im Lister Turm an. Dabei wurden zwei als Ordner eingesetzte Reichsbannerleute, Wilhelm Heese und Willi Großkopf, erschossen. Eine Gedenktafel erinnert am Eingang des Turms noch heute an diesen Angriff. Wir haben die Eingangstür mit Kleber verschlossen und Farbe hinterlassen.

Auch das Freizeitheim Vahrenwald haben wir in dieser Nacht mit Farbe markiert.

Kein Raum der AfD – in Hannover oder Braunschweig! Kommt am 30. November nach Braunschweig und beteiligt euch an de Aktionen gegen den AfD Bundesparteitag!

Am Samstag Nazis aus der hannoverschen Südstadt jagen!

Antifa heißt Angriff!

Quelle: Indymedia (Tor)