Zwei Baufahrzeuge abgefackelt

Leipzig, 15. Mai 2018

Am Amtsgericht in der Leipziger Südvorstadt sind in der Nacht zum Dienstag zwei Baufahrzeuge in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht ersten Erkenntnissen zufolge von Brandstiftung aus. Die Maschinen standen im Innenhof des Gerichts, in dem für die Staatsanwaltschaft ein Neubau errichtet wird, sowie auf einer Baustelle außerhalb des Justizgebäudes.

Laut Polizeisprecher Uwe Voigt brannte am Montag gegen 23.15 Uhr zunächst ein Bagger, der in der Alfred-Kästner-Straße in unmittelbarer Nähe eines Mehrfamilienhauses abgestellt worden war. Er wurde weitgehend zerstört. „Es gab eine starke Rauchentwicklung“, so Voigt. Vorsorglich hätten daraufhin zwei Wohnhäuser in der Alfred-Kästner-Straße evakuiert werden müssen. „Es gab keine verletzten Personen.“

Noch während der Löscharbeiten der Feuerwehr sei festgestellt worden, dass im Innenhof des Amtsgerichtes ein Drehbohrfahrzeug brannte. Schließlich fing auch der Bagger gegen 1 Uhr am Dienstag erneut Feuer. „Dabei handelte es sich dann aber um eine Selbstentzündung“, sagte der Polizeisprecher weiter. Aufgrund der großen Hitze seien zwei Fenster eines Wohnhauses zerborsten.

Der Schaden liegt laut Polizei im sechsstelligen Bereich. Die Kripo ermittelt noch die genaue Ursache des Brandes.

Quelle: LVZ