AfD-Bus bei Demoanfahrt angegriffen

Stuttgart, 8. Juni 2018

Wir haben den AfD Bus auf dem Weg zur rechten Großdemonstration in Berlin angegriffen.

Bevor der Bus der Firma „binder“ an seinem Zwischenhalt in Vaihingen halt machen konnte, stoppten wir ihn an einer Ampel und bewarfen den Bus mit Farbflaschen und Steinen.

Mit der Aktion wollten wir erreichen, dass der AfD Bus aus Baden-Württemberg nicht die rechte Großdemo in Berlin anfahren kann

In einer Zeit in dem die AfD sich die Straßen erkämpfen will, müssen wir sie genau dort angreifen. Öffentliche antifaschistische Proteste sind einer krassen Aufrüstung und Attacken des Polizeistaates ausgesetzt. Wir müssen diese mit militanten, dezentralen Aktionen unterstützen.

Der Staat in dem wir Leben hat einen Rahmen dafür geschaffen, dass die Verhältnisse sich verschärfen und dass Rechte und Faschisten stärker werden und sich ausbreiten.

Die Rechten versuchen sich als die „Retter der Frauen“ und „Retter der Landes“ darzustellen. In Wirklichkeit stehen sie für eine patriarchale, extrem männerdominierte und sexistische Ideologie und Bewegung, die einem progressiven Bild der Frau fundamental entgegensteht.

Die rassistischen Debatten werden von der Bild Zeitung ins Parlament gebracht.

Durch Verschärfungen der rassistischen Gesetze werden täglich Menschen zurück in Tod und Elend abgeschoben und an den EU-Außengrenzen ins Meer getrieben – dafür ist der deutsche Staat mit verantwortlich.

Im Inneren soll mit neuen Polizeigesetzen die Repression und die Unterdrückung von widerständigem Potential verstärkt und der Staat weiter autoritär formiert werden.

 
Diese Entwicklung ist die Realpolitik, welche die AfD mit ihren Parolen fordert.

Wer also den Rechtsruck bekämpfen will- muss auch diesen Staat angreifen!

Wir möchten solidarische Grüße an alle Antifas schicken
– egal welche Mittel sie für ihren Kampf wählen!

Unsere besonderen Grüße gehen an die antifaschistischen Proteste in Berlin, nach Nürnberg zu den Protesten gegen den Landesparteitag der AfD und nach Augsburg zu den Protesten gegen den Bundesparteitag der AfD am 30.6.!

An die AfD und die anderen rassistischen Akteure in der Region:

Wir werden euch weder hier in der Region, noch bei Auswärtsfahrten in Ruhe lassen!

Wer ein rechter Aktivist sein will, wird Probleme kriegen!

An die Busunternehmen:
Wir möchten nicht die einzelnen proletarischen Fahrer*innen angreifen, wer aber die AfD und andere Rechte zu ihren Veranstaltungen transportiert, der muss auch mit unserem Widerstand gegen sich rechnen.

Antifa in die Offensive!

Quelle: Indymedia (zensiert)

 

 

Stuttgart-Vaihingen (ots) – Unbekannte Täter haben am Freitagabend (08.06.2018) einen Reisebus beschädigt. Der Bus stand um 22.10 Uhr an der Lichtzeichenanlage auf Höhe Hauptstraße 79 in Fahrtrichtung S-Bahnhof Vaihingen, als mehrere Täter diesen mit Steinen und Flaschen bewarfen. Am Bus entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Die Busfahrt musste aufgrund der Beschädigungen abgebrochen werden. Von den neun Insassen im Reisebus ist niemand verletzt worden. Der Reisebus befand sich auf der Anfahrt zu einer politischen Kundgebung nach Berlin. Die Ermittlungen deuten auf einen Täterkreis aus dem linken Spektrum hin. Die Beamten des Dezernats Staatsschutz haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer — in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei