Steine gegen Polizeiwache

Flensburg, 18. September 2018

Solidarität mit den Verteidiger*innen des Hambacher Forstes – Bullenwache in Flensburg angegriffen

Als Zeichen der Solidarität mit den Leuten, die den Hambacher Forst verteidigen, haben wir heute Nacht einige Fenster der Bullenwache in Flensburg-Neustadt entglast und solidarische Grüße  hinterlassen. Egal ob in Flensburg, Hambach oder sonst wo, es ist überall die Polizei, die verhindern will, dass Menschen in Freiheit und Würde leben können und dass wir eine Zukunft auf einer lebenswerten Erde haben. Am Ende sind es überall die Bullen, die mit dem Knüppel (oder schlimmerem) in der Hand den bestehenden Wahnsinn verteidigen, die dafür sorgen dass die Ausbeutung und Zerstörung von Mensch und Natur zur Steigerung des Profits weitergeht bis nichts mehr weitergeht. Wer für ein Leben in Freiheit eintritt, bekommt irgendwann unabdingbar die Faust des Beamten in die Fresse. Lassen wir uns nicht unterkriegen! Hambi halte durch!

Den Polizeistaat angreifen heißt das Leben verteidigen!

Quelle: Email

 

Vermutlich in der Nacht zum Dienstag haben bisher unbekannte Täter die Polizeiwache in der Flensburger Neustadt mit Sympathiebekundungen für die Aktivisten im Hambacher Forst besprüht und damit ihren Protest gegen die Arbeit der Polizei in dem Forst zum Ausdruck gebracht. Zudem wurden vier Fensterscheiben zerstört. Mit lilafarbener Farbe wurden zwei Botschaften auf die Außenwand des Gebäudes zur Straßenseite hin gesprüht. In großen Lettern steht dort nun „Hambacher Forst bleibt“ sowie „Stoppt Folter“. Zudem wurden mindestens vier Fenster oberhalb des einen Schriftzuges zerstört. Am Vormittag wurden diese notdürftig repariert. Hinweise auf die Täter hat die Polizei, die wegen Sachbeschädigung ermittelt, bislang nicht.

Quelle: SHZ