Vier Deutsche Bahn-Transporter abgefackelt

Rostock, 29. Januar 2019

In den Morgenstunden des 29.01. nutzten wir die Dunkelheit der Nacht um vier geparkte Transporter der Deutschen Bahn abzufackeln dabei entstand ein Sachschaden von 100.000 Euro.

Jede Räumung hat seinen Preis:
Die Kontroversen um die Räumung des Leipziger Projekts Black Triangl das sich auf dem ungenutztem Gelände der Deutschen Bahn befand ist auch an uns nicht vorbei gegangen. Wir wollen uns zu den Anschuldigungen nicht äußern da wir uns aus der Ferne kein Urteil Erlauben wollen und können. Fest steht sexistisches übergriffiges Verhalten und Mackertum sind nicht zu akzeptieren und unsere Solidarität gilt den Opfern dieser Übergriffe. Trotzdem war es ein Versuch einen Freiraum jenseits von der Kontrolle des Staates und abseits von kapitalistischer Verwertungslogik aufzubauen. Auch wenn die Besetzer*innen umstritten waren sind gerade in einem Bundesland wie Sachsen Räume wie das Black Triangel wichtig und wir schockiert über die Endsolidarisierung der „Szene“ in Leipzig. Unsere Solidarität gilt allen von Räumung bedrohten linksradikalen Projekten die dazu beitragen unserem Traum einer Befreiten Gesellschaft einen Schritt näher zu kommen.

Krieg dem Krieg:
Das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn DB Schenker bewirtschaftet gemeinsam mit ihrem Partnerunternehmen ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH in Kassel-Kaufungen für die Bundeswehr ein großes Zentrallager. Das Zentrale bundeseisgene Lager – kurz ZEBEL – hat eine Gesamtfläche von rund 17.000 Quadratmetern. Von dieser Drehscheibe aus erfolgt die Versorgung von zivilen Firmen und militärischen Instandsetzungseinrichtungen die für die Bundeswehr Verteidigungssysteme und Fahrzeuge reparieren. Den Kriegsgütertransporten räumt DB Schenker höchste Priorität ein.

Die Deutsche Bahn ist somit der führender Logistik Partner für die NATO und verantwortlich für den Transport von Kriegsnachschub an Deutsche Truppen und ihrem Partner das faschistische türkische Regime. Die Deutsche Bahnprofitiert somit direkt am Krieg gegen die kurdische Zivilbevölkerung und den Kampf gegen die Volksverteidigungseinheiten der YPG / YPJ.

Unsere Gedanken sind auch bei all jenen die nicht mehr bei uns sein können da sie vom Staat verfolgt werden.
Freiheit für alle !

Quelle: Indymedia (Tor)